Freitag, 3. Juni 2011

Per Anhalter durch die Galaxis

Die meisten von euch werden vermutlich den Film "Per Anhalter durch die Galaxis" vom Jahre 2005 kennen. Die Geschichte basiert auf dem ersten Roman einer Reihe von dem britischen Science-Fiction-Autor Douglas Adams. Und da ich ein großer Fan des Films war, dachte ich mir, sollte ich auch die Bücher gelesen haben!

Zur Story (Falls einer den Film nicht kennt):

Der erste Band dreht sich um Arthur Dent, der eines schönen Tages aufsteht und sich mit einem Problem konfrontiert sieht: Sein Haus soll abgerissen werden, damit eine Umgehungsstraße gebaut werden kann. Während er versucht, das Abreißkommando davon abzuhalten, versucht ihm sein Freund Ford Prefect zu erklären, dass dies keinen Sinn hat, da die Welt sowieso in fünf Minuten gesprengt wird - um eine Hyperraum-Umgehungsstraße zu bauen.
Ford entpuppt sich als Besucher der Erde, der ursprünglich von einem kleinen Stern in der Nähe von Betageuze kommt und Autor für den bekannten galaktischen Reiseführer "Per Anhalter durch die Galaxis" ist.
Arthur und Ford können sich kurz vor Zerstörung der Erde auf ein vogonisches Raumschiff retten, auf dem sie allerdings alles andere als willkommen sind...
Hier beginnt Arthurs verrückte Reise durch die Galaxis, auf der er auch erschreckende Erkenntnisse über seinen früheren Heimatplaneten machen kann.


Es ist schwer, den Inhalt dieses genialen Romans zusammenzufassen.
Soviel ist gesagt: Wer satirische Atmosphäre, verrückte Stories und englischen Humor mag und sich nicht von dem Science-Fiction-Stempel abschrecken lässt (es ist kein Science-Fiction á la Star Trek!) bekommt hier eine gute Portion Unterhaltung geboten und wird am Ende mit dem Bedürfnis zurückgelassen, direkt den zweiten Band anzufangen. 
Wer den Film mag, wird das Buch lieben! Das Universum von Douglas Adams ist definitiv Kult!
Wem diese abgespackte Version von mir (die sich nicht einmal Review schimpfen darf!) nicht reicht, sollte sich schleunigst durchs Web klicken!

Und bevor ich anfange, über die Verfilmung, den Towel Day oder die Zahl 42 zu sinnieren, verabschiede ich mich lieber!
Bis dann,
Spidyschwein

Kommentare:

  1. hihi das kam vorgestern per Post bei mir an.

    AntwortenLöschen
  2. Einer meine Liebster Buecher.Ich habe es schon ein Paar Mahl gelessen und bin begeistert,Was ein talent.

    AntwortenLöschen
  3. Ich les derzeit den zweiten band, aber irgendwas stört mich mächtig an dem kram. es erfüllt diverse kriterien, die ich haben will, scifi und satire vor allem, aber ich lese nur sehr selten weiter und muss mich regelrecht dazu zwingen. wirklich toll finde ich es dabei auch nicht. vielleicht ist es ein übersetzungsproblem...

    AntwortenLöschen